Von der Kleinmarkthalle auf die Kuralpe

Heute mal zwei Scanns der letzten Tage. 

Die erste Zeichnung ist in der Kleinmarkthalle in Frankfurt entstanden und zwar am Stand der legendären Metzgerei Schreiber. Hier kommen die Frankfurter in Scharen in ihrer Mittagspause zum Fleischwurst oder Rindswurst essen her. Dementsprechend lange ist die Zeit in der Warteschlange, also habe ich sie für eine Zeichnung genutzt. 

  

Einige Tage später haben wir den Schnee zum Schlittenfahren genutzt. Die Kuralpe ist hierfür ein klassisches Ziel.

Garnicht so einfach die schnell vergänglichen Motive einzufangen, erst recht nicht mit „abfrierenden Fingern“ und leichtem Schneefall. 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Von der Kleinmarkthalle auf die Kuralpe

  1. Hallo Andreas, nachdem ich seit gut einem Jahr nun deinen Blog verfolge möchte ich mich mal als Fan deiner lebendigen schönen Zeichnungen zu erkennen geben und heute abend habe ich es auch endlich geschafft, diesen von dir sehr vorteilhaft angepriesenen super5 Füller zu bestellen. Bin sehr gespannt und werde Ergebnisse sehen lassen. Weiter so, trotz Frostfinger etc. Mit Gruß, Kay Treysse

    • Hallo Kay, vielen Dank! Momentan zeichne ich allerdings mit dem Noodlers Ahab flex pen, wegen seiner flexiblen Feder. Viele Grüße, gutes Gelingen und weiterhin viel Spaß auf meinem Blog
      Andreas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s