Urban Sketchers Ausstellung in Darmstadt

 
Am kommenden Wochenende findet das erste Urban Sketchers Treffen der deutschen Zeichner in Darmstadt statt. Von Freitag bis Sonntag wird gemeinsam gezeichnet, es gibt zahlreiche Workshops und man kann sich austauschen.

Die rund 60 Zeichner aus ganz Deutschland, Niederlande, Österreich, Schweiz und sogar aus Singapur präsentieren ihre Skizzen und Bilder dann am Sonntag im „ab + zu“ in der Dieburger Straße 98e in 64287 Darmstadt. Da ich auch mit von der Partie bin, sind meine Zeichnungen dort auch zu sehen. 

Ihr seid herzlich eingeladen.

Mallorca

Ein paar Tage weg, die Seele baumeln lassen und alles wieder auf Anfang. Genau das habe ich Anfang August getan. 

Mit dabei war natürlich ein neues Skizzenheft, welches ich komplett gefüllt habe. Aktuell benutze ich das Graduate Skizzenheft von „Daler Rowney“. Das Papier ist zwar nicht besonders hochwertig, aber für meine Zwecke einfach top. 

Nachfolgend einige Skizzen aus dem Heft. 

   
    
   

Schnelle Skizzen der letzten Wochen

Heute gibt’s eine kleine Sammlung von ein paar schnelle Personen-Skizzen, die ich immer mal wieder zwischendurch zeichne.

IMG_7525.JPG

IMG_7527.JPG

IMG_7528.JPG

IMG_7526.JPG

IMG_7529.JPG

Hessisches Landesmuseum

Am gestrigen Sonntag fand wieder ein Treffen der Urban Sketchers aus dem Rhein-Main-Gebiet statt, diesmal im neu eröffneten Hessischen Landesmuseum in Darmstadt.HLMD
Das Museum war einige Jahre geschlossen, da es komplett renoviert wurde. Ein Besuch lohnt sich!

Hier die Skizzen von gestern:

IMG_7301.JPG

IMG_7277.JPG

IMG_7294.JPG

IMG_7293.JPG

IMG_7284.JPG

IMG_7291-0.JPG

Zwei Sketchcrawls in neun Tagen

Am Tag der Deutschen Einheit habe ich ein Treffen für Urban Sketchers aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet organisier. Ort des Treffens war Zwingenberg an der Bergstraße.
Wir haben uns durch die komplette Altstadt „gezeichnet“ und unsere Skizzenbücher ordentlich gefüllt.
Auch die lokale Tageszeitung, das „Darmstädter Echo“, hatte uns einen Besuch abgestattet, um einen Artikel über die Urban Sketchers und mich zu schreiben (Siehe Presse).
111
2
3

Diesen Samstag habe ich mich dann mit zeichnern aus Berlin und Frankfurt in der Frankfurter Kleimarkthalle, unweit von der Zeil, getroffen.
Die Kleinmarkthalle ist ein unerschöpflicher Ort für Zeichner, man findet dort unzählige Motive.

4


5
6

Museums Sketchcrawl

Gestern habe ich mich mit drei weiteren Urbansketchers getroffen (Jenny, Birgit und Jörg), um im Naturhistorischen Museum in Mainz zu zeichnen. Da wir diesen Termin vorab über das Urbansketchers-Netzwerk bekannt gemacht haben, haben sich uns noch vier weitere Leute angeschlossen. Eine nette Runde.

Wie reinige ich meinen Füller?

Da ich viel mit Füller und wasserfester Tinte zeichne, bekomme ich in regelmäßigen Abständen, hauptsächlich hier, aber auch über die Urban Sketchers Germany, Anfragen, wie ich meine Füller reinige, da die Tinte doch irgendwann „antrocknet“ bzw. der Tintenfluss nachlässt.

Außerdem steht die Frage nach der verwendeten Tinte immer wieder hoch im Kurs, daher habe ich beschlossen hier mal darüber zu schreiben.

Ich stelle hier keinen Anspruch auf Richtigkeit, aber dieses Verfahren der Reinigung hat sich für mich als am besten herausgestellt.

In der Regel reicht es den Füller 1x pro Woche kräftig mit Wasser durch zu spülen, je nach dem, wie oft er verwendet wird. Um den Füller zu reinigen, zuerst den Konverter oder die Tintenpatrone entfernen (ich verwende immer Konverter) und lauwarmes Wasser durch den Füller laufen lassen. Wenn die meiste Tinte entfernt ist, puste ich mit dem Mund von hinten in den Füller (von dort, wo die Patrone oder der Konverter sitzt). Dies ein paar Mal wiederholen, erst Wasser einfüllen und anschließend durchpusten.

Sobald der Füller gereinigt ist, trockne ich ihn mit einem Küchentuch ab und schnicke ihn 2-3 Mal kräftig in das Waschbecken, damit der letzte Rest Wasser so gut wie möglich entfernt wird.

Anschließend befülle ich meinen Konverter mit der Tinte, ich verwende „Noodler´s Ink, Black, Bulletproof“. Dazu nehme ich eine handelsübliche Spritze mit einer stumpfen Nadel (bekommt man beides in der Apotheke). Damit ziehe ich die Tinte auf und spritze sie direkt in den Konverter. Das hat den Vorteil, dass ich keine Luft im Konverter habe. Ich habe das Gefühl, dass Luftbläschen im Konverter/Füller die Tinte schneller zum Antrocknen bringen und der Tintenfluss so eher stockt. Außerdem habe ich den Konverter so maximal gefüllt.

Nun stecke ich den Konverter auf den Füller und drehe so lange, bis vorne etwas Tinte aus dem Füller kommt. Damit schiebe ich auch den letzten Rest Wasser aus dem Tintenleitsystem. Nachdem ich ein paar Striche auf ein Stück Papier gezogen habe, um zu testen ob wirklich nur Tinte kommt, befülle ich den Konverter noch einmal. Nun sollte Euer Füller wieder einwandfrei funktionieren.

Erst wenn ich merke, dass der Tintenfluss trotz Spülen nich vollständig vorhanden ist, nehme ich den Füller auseinander und reinige die Einzelteile mit einer Zahnbürste. Das ist etwa alle zwei Monate notwendig, je nach Benutzung.

Wie Ihr Eure Füller zerlegt, müsst Ihr selbst herausfinden. Bei den meisten Füllern kann man jedoch das Tintenleitsystem und die Feder mit einer kleinen Zange vorsichtig nach vorne herausziehen. Ich wickele immer ein dünnes Tuch um die Feder und das Tintenleitsystem, um beides nicht zu verkratzen.

Es gibt zwar auch Reinigungsmittel für Füller, aber die kann man sich meiner Meinung nach sparen, ich habe sie bisher zwar noch nie verwendet, aber das war auch noch nie nötig.

Gutes Gelingen!

 

Sketchcrawl Mathildenhöhe

Am vergangenen Sonntag habe ich mich mir Jenny und Birgit zu einem Sketchcrawl in Darmstadt getroffen. Als Treffpunkt diente der Luisenplatz und unser Ziel war die Mathildenhöhe. Bis wir letztendlich dort ankamen, hatten wir unsere Skizzenbücher schon mit einigen Zeichnungen gefüllt. Ein ungeplantes Motiv war zum Beispiel der „Holländische Stoffmarkt“ auf dem Ernst-Ludwigs-Platz vor dem DarmstädterSchloss (Die Skizzen findet Ihr die nächsten Tage auf Flickr).

Mathildenhöhe

Nach dem Zeichnen auf der Mathildenhöhe haben wir uns im „Café Gretchen“ aufgewärmt und haben dort noch ein paar schnelle Skizzen gemacht, wobei Jenny diese wundervolle Skizze von der inzwischen gewachsenen Gruppe gezeichnet hat.

(V.l.) Birgit, Birgits Freund und ich

(V.l.) Birgit, Birgits Freund und ich

Jenny (l.) und Birgit

Jenny (l.) und Birgit

Foto 3

 

Zwei Urban Sketcher bei Boesner

Am Mittwoch hatte ich mich mit Omar Jaramillo bei Boesner in Frankfurt verabredet. Er hielt dort einen Vortrag (Was sind Urban Sketchers?). Da wir bisher nur kontakt über das Netzwerk der „Urban Sketchers“ hatten, haben wir die Chance genutzt uns im Anschluss persönlich kennen zu lernen und auszutauschen.

Omar Jaramillo ist wie ich Blog-Korresondent der Urban Sketchers Germany und zudem noch auf dem Hauptblog der Urban Sketchers. Den Blog von Omar Jaramillo findet Ihr hier.

20130907-182132.jpgOmar Jaramillo (links) und Andreas Koeniger

Und hier noch ein paar Skizzen der letzten Wochen:

20130907-182307.jpg

20130907-182316.jpg

20130907-182324.jpg

20130907-182331.jpg

20130907-182341.jpg